INDIVIDUELLER DACHAUSBAU

RheinMainMedia 02.02.2001

Neue Dimensionen eröffnen mit einem individuellen Dachausbau
Wer sagt denn, dass Räume am besten quadratisch oder zumindest rechteckig sein sollten? Es handelt sich hier ja nicht um Schokolade.
Reizvoller sind durchaus ungewöhnliche und vielfältige Grundrissformen mit unterschiedlichen Raumhöhen, Wand- und Dachformen.

Mehr Licht und Ruhe
Gerade in engen Straßenschluchten der Großstadt ist die Tageslichtausbeute in den Dachgeschossen weitaus höher als in den unteren Stockwerken, noch dazu wenn das Licht von oben kommt. Ein weiterer positiver Effekt der Höhe ist, dass hier die Geräusche von der Straße gedämpfter ankommen.

Dem Himmel ein Stück näher
Vom Ausblick ganz zu schweigen: Endlich sieht man ein größeres Stück des Himmels und hat vielleicht atemberaubende Blicke auf Türme und Dächer aller Art. Ein nicht zu unterschätzender Vorteil gerade bei Altbauten ist: Es tanzt einem keiner auf dem „Kopf“ herum außer vielleicht das städtische Gefieder.

Optimale Planung für ein optimales Ergebnis
Manchmal lassen sich in Dachstühlen Maisonnette-Wohnungen, also kleine Häuser im Haus, verwirklichen.
Die Planerin oder der Planer sollten zu Beginn Bausubstanz, andere Gegebenheiten vor Ort und die Wünsche der Kunden eingehend untersuchen, um realistische Entwürfe und Baukostenberechnungen entwickeln zu können. Für eine gute ausgefeilte Planung auch in Hinblick auf statische Belange sorgt die Architektin oder der Architekt.

Bauantrag einreichen
Zu beachten sind unter anderem die Auflagen des Brandschutzes. Ein zweiter Rettungsweg ist erforderlich. Auch die Räume im obersten Dachgeschoss müssen mit der Feuerwehrleiter erreichbar sein notfalls über eine einfache Stahltreppe über Dach.
Der Rauchabzug im Treppenhaus muss funktionieren, eventuell sind Rauchmelder nachzurüsten. Auch das Einreichen eines Bauantrags ist obligatorisch. Auf den Nachweis eines PKW-Stellplatzes hingegen wird beim nachträglichen Dachausbau von Amts wegen verzichtet.

Individuelle Räume konzipieren
Verschiedene Formen von Dachaufbauten von spitzgiebelig über bogenförmig zu flachen und breiten Gauben sind, abgesehen davon, dass Sie für mehr Wohnfläche sorgen, für die Raumwirkung von großer Bedeutung. Dachterrassen entstehen dort, wo normalerweise im Dachraum selbst keine ausreichende Raumhöhe vorhanden ist. Geschickte Raumlösungen gibt es auch für maßgeschneiderte Einbauschränke aller Art.
Liebhaber großer freistehender Schränke kommen wegen der Dachschrägen hier allerdings eher nicht auf ihre Kosten.

Wenn der Aufzug fehlt
Weitere Nachteile sollen nicht verschwiegen werden: Zu Bedenken gilt, in den meisten älteren Gebäuden gibt es keinen Aufzug oder ein nachträglicher Einbau lässt sich nur mit großem auch finanziellem Aufwand oder auch gar nicht verwirklichen. Also man sollte schon gut zu Fuß sein, um die hochgelegenen Refugien zu erklimmen. Auch die Versorgung mit Mineralwasserkästen und Ähnlichem erfordert ein gewisses Maß an Training, erspart aber auch andererseits einige Stunden Fitnessstudio und hält jung.

Mit Farbe Atmosphäre schaffen
Der gezielte Einsatz von Farbe unterstreicht positiv die Raumwirkung.
Persönliche Farbvorlieben abgestimmt auf Wohnräume und Stil der Einrichtung geben der Dachwohnung den letzten Schliff.
Eine persönliche Farbberatung von der Fachfrau oder –mann ist sehr zu empfehlen, denn auf den richtigen Farbton kommt es an, und der will unter den über tausend Möglichkeiten gefunden werden.

Monika Diefenbach